Kopfbild: Danglar:reloaded
"... denn bei allem, was uns im Leben anstehen mag, ist immer der Beginn entscheidend. Nicht nur ist es wichtig, dass man den richtigen Weg für sich findet. Noch wichtiger ist es, dass man die Dinge richtig und gründlich tut, damit alles gut gerät. Die ersten Schritte eines langen Weges sind stets die, die man am schnellsten tut und die am leichtesten gelingen."
Aus dem Buch der Erinnerung

Zurück zur Kategorieübersicht

-image-Die Yrch und Yrkor

Die Yrch
Die Yrch sind eine Unterart dessen, was in anderen Ländern als Orks bekannt ist. In der Schlacht von Kell’n-Ann-Rhe’arr wurden sie vor knapp achthundert Jahren fast ausgerottet, seitdem wächst ihre Zahl aber wieder stetig. Sie sind ebenfalls in den Wäldern zuhause und suchen sich dort mit erstaunlich sicherem Instinkt meist nicht vom Waldfürsten infizierte Wälder heraus. Trotzdem sind ihre Verluste an den Waldfürsten hoch, deshalb stellen durch Setzlinge geschändete Yrch, sogenannte Vernichter, einen Großteil der Truppen des Waldfürsten. Einzelne Stämme sollen auch mit den Verkündern des Waldfürsten Bündnisse eingegangen sein. Durch ihre enorm hohe Vermehrungsrate gleichen sie die Verluste aber gut aus, und sie plündern gern und oft Karawanen oder Dörfer, um ihre nomadisch ziehenden Stämme zu versorgen. Damit stellen sie die Hauptgegner der Rotwehr dar.

Die Yrkor
Die Yrkor sind eine Unterart der Yrch, Schwarzorks, die lange Zeit isoliert gelebt haben und deshalb eine eigenständige Kultur entwickelt haben.

tagged